Alva – ein Schulbegleithund

 

Als Diplom-Sozialpädagogin arbeite ich überwiegend in den Eingangsklassen. Ich unterstütze die Kolleginnen in ihren Klassen oder erteile einzelnen Kindern oder Gruppen Förderunterricht.

Schon seit Jahren beschäftigte ich mich mit dem Gedanken, einen Hund therapeutisch und pädagogisch in der Schule einzusetzen. Nach einiger Zeit fand ich geeignete Züchter und konnte Ende Januar 2012 meine Collie-Hündin Alva mit nach Hause nehmen.

Neben einer zertifizierten Ausbildung und regelmäßigen Fortbildungen bin ich im Arbeitskreis Schulhund aktiv. Auch Alva besucht regelmäßig eine Hundeschule.

Alva begleitete mich schon mit wenigen Monaten zur Schule. Am Anfang lernte sie das leere Schulgebäude kennen und zunehmend dann auch die Kinder in meinem Förderunterricht. Im Schuljahr 2012/13 kam Alva jeden Freitag mit in die Schule. Mittlerweile begleitet sich mich nun auch mittwochs.

Die Schülerinnen und Schüler sind in Anwesenheit von Alva deutlich ruhiger und entspannter, ihre Konzentrationsspanne ist länger und sie sind motivierter, sich auch mit schwierigen Themen und Übungen auseinanderzusetzen. Sie lernen über Alva sich besser auszudrücken und ihre Gefühle mitzuteilen. Alva ist unvoreingenommen, sie ist einfach da, tröstet, beruhigt und motiviert.

Allein ihre Anwesenheit im Förderraum sorgt für Ruhe und eine angenehme Atmosphäre. Meine Kollegin Alva möchte ich nicht mehr missen, sie eine große Stütze.

 

Regina Hiertz

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass mittlerweile auch Alvas kleine Schwester Frieda regelmäßig mit von der Partie ist.

Tel: 0221 - 222 56 56 0

Email: 112525@schule.nrw.de

Europaring 51-53

51109 Köln